Röntgenschwachbestrahlung

infoTerminvereinbarung notwendig

 

roentgenschwachbestrahlung 1Die Röntgenschwachbestrahlung ist eine hochwirksame und nebenwirkungsarme Schmerztherapie, die sich seit Jahrzehnten bei der Behandlung von Entzündungen und Abnützungen von Gelenken bewährt und in den letzten Jahren wieder verstärkt Anwendung findet. Die kontrollierte lokale Bestrahlung in niedriger Dosis fördert den Heilungsprozess, entzündliche Gewebeveränderungen bilden sich zurück und die Schmerzen klingen ab. Für die Behandlung benötigen Sie eine aktuelle Zuweisung von ihrem Fach- oder Hausarzt, da die Schmerztherapie als Kassenleistung angeboten wird.

Die Behandlungsmethode

Die Röntgenschwachbestrahlung erfolgt in 2–3 Serien. Pro Serie werden Sie an drei Tagen pro Woche an der betroffenen Stelle bestrahlt. Die Bestrahlung selbst dauert nur wenige Sekunden und ist schmerzfrei. Die erste und zweite Serie folgen unmittelbar aufeinander. Sollten nach der 2. Serie die Beschwerden noch nicht abgeklungen sein, wird eine dritte Bestrahlungsserie nach einer Pause von 4 Wochen angeschlossen, damit sich der gewünschte Erfolg einstellt. Der Behandlungsplan wird in Zusammenarbeit mit einem Facharzt für Strahlentherapie erstellt.

Vorteile

Im Gegensatz zur medikamentösen Schmerztherapie wird bei der Röntgenschwachbestrahlung die Ursache des Schmerzes, nämlich die lokale Entzündung behandelt und nicht nur die Schmerzsensation symptomatisch unterdrückt. Durch die lokale Anwendung treten auch keine Nebenwirkungen an Magen oder Nieren auf.

Vorbereitung für die Behandlung

Für die Behandlung ist keine spezielle Vorbereitung nötig. Der Behandlungsbereich muss frei von Salben und anderen Pflegemittel sein. Sie werden gebeten, ein Handtuch zur Behandlung mitzubringen.

Anwendungsgebiete

  • Gelenksabnützung, Gelenksentzündung

Schulter, Acromiolaviculargelenk, Ellbogen, Hand, Daumensattelgelenk, Finger, Hüfte, Knie, Fuß, Großzehengrundgelenk

  • roentgenschwachbestrahlung 2Sehnen und Bindegewebe

Fersensporn, Sehnenverkalkungen, Schleimbeutel, Tennisellbogen, Faszienverkürzungen (M.Dupuytren)

Anwendung

Generell wird die Bestrahlung für Personen ab dem 40. Lebensjahr angeboten. In Ausnahmefällen können nach Rücksprache mit unseren Ärzten auch jüngere PatientInnen behandelt werden. Kinder, Jugendliche und Schwangere werden aus Strahlenschutzgründen nicht behandelt.

roentgenschwachbestrahlung 3

Fragen Sie nach, wenn Ihnen etwas unklar ist. Wir informieren und beraten Sie gerne.

privatpatienten-weitereinfos