roentgen 200px mammographie 200px ultraschall 200px knochendichte 200px mrt 200px ct 200px

MRT - Magnetresonanztomographie

info

Terminvereinbarung notwendig

Die MRT – auch Kernspintomographie genannt – ist eines der modernsten diagnostischen Verfahren zur Bildgebung des menschlichen Körpers. Es werden hochauflösende Bilder, ohne Anwendung von Röntgenstrahlen, angefertigt. Zur Erzeugung der Bilder benötigt man ein starkes Magnetfeld und Hochfrequenzimpulse. Die aus dem Körper empfangenen Signale werden mittels Computer ausgewertet. Es werden sogenannte „Schnittbilder“ in verschiedenen Ebenen gemacht. Die Untersuchung ist völlig schmerzfrei. Schädliche Auswirkungen sind nicht bekannt.

_G0J6783
_G0J6790
Skyra02
_G0J6811
Skyra01
Skyra04
Skyra05
Skyra03

Das MRT-Gerät

Wir verfügen über eines der neuesten am Markt befindlichen MR-Geräte. Ein riesiger Vorteil unseres MR-Tomographen ist der große Röhrendurchmesser von 70 cm. Dies ermöglicht selbst PatientInnen, für die räumliche Enge beängstigend wirkt, eine komfortable Untersuchung. Der Untersuchungsraum ist mit einem speziellen Lichtsystem ausgestattet, welches ebenfalls zu einer sehr angenehmen Atmosphäre beiträgt. Außerdem hat das Gerät vorne und hinten Öffnungen für eine optimale Luftzufuhr, und die Luftzirkulation ist zusätzlich durch einen Ventilator geregelt.

Vorbereitung für die Untersuchung

Außer für Bauchuntersuchungen (Patient muss nüchtern sein) ist keine spezielle Vorbereitung im Vorfeld notwendig. Da das Magnetfeld im gesamten Raum besteht, müssen in der Patientenkabine sämtliche Metallteile (z. B. Schmuck, Uhr, Brillen, Handy, Bankomatkarte, Haarspangen, Zahnersatz etc.) abgelegt werden. Kleidungsstücke müssen ebenfalls zum Teil abgelegt werden – stattdessen bekommen Sie von uns ein bequemes Patientenhemd für die Dauer der Untersuchung.

Sollten Sie in Ihrem Körper ein Implantat (z. B. Herzschrittmacher, künstliche Herzklappe, Defibrillator, Schmerzpumpe etc.) haben, informieren Sie bitte im Vorhinein das Personal.

6811-mrDie Untersuchung

Die Untersuchung dauert je nach untersuchtem Organ zwischen 15 und 30 Minuten. Die zu untersuchende Körperregion muss jeweils in der Mitte der Röhre platziert werden, da dort das Magnetfeld am homogensten ist. Danach richtet sich je nach Untersuchungsregion die Position und Lagerung des Patienten. Während der Messungen sind laute Klopfgeräusche zu hören. Deswegen bekommen Sie von uns einen passenden Gehörschutz. Sie bekommen eine Notfallglocke, mit dieser können Sie die Untersuchung abbrechen, falls ein Problem auftreten sollte. Das medizinische Personal hält Sie während der Untersuchung über ein Sichtfeld bzw. eine Kamera in Beobachtung. Für eine gute Bildqualität und eine aussagekräftige Untersuchung ist es sehr wichtig, dass Sie ganz ruhig liegen. Selbst geringste Bewegungen verursachen Bildstörungen. Sollte während der Untersuchung eine Erwärmung im Bereich eines Implantates auftreten, bitte sofort das Personal mittels Notfallglocke verständigen. Je nach Untersuchung und Zuweisungsdiagnose kann eine Kontrastmittelinjektion in eine Armvene erforderlich sein. Dieses Kontrastmittel ist allerdings sehr gut verträglich. Reaktionen wie Übelkeit oder Hautausschlag treten nur in den seltensten Fällen auf. Sollten Nebenwirkungen auftreten, steht ärztliche Hilfe sofort zur Verfügung. Begleitpersonen können während der Untersuchung beim Patienten im Raum bleiben, was vor allem bei Untersuchungen von Kindern sehr vorteilhaft ist.

Fragen Sie nach, wenn Ihnen etwas unklar ist. Wir informieren und beraten Sie gerne.

Gerne informiert Sie unser Team bei der Terminvergabe für Ihre MRT-Untersuchung, ob Sie eine Bewilligung durch den Chefarzt benötigen.

privatpatienten-weitereinfos