roentgen 200px mammographie 200px ultraschall 200px knochendichte 200px mrt 200px ct 200px

CT - Computer Tomographie

infoTerminvereinbarung notwendig

CT-6783Die CT ist ein computerunterstütztes Röntgenverfahren, bei dem Körperregionen und Organe fotografisch in Querschnitte zerlegt und dargestellt werden. Im Gegensatz zu klassischen Röntgenbildern bietet die CT eine bessere Kontrastabstufung, und es können auch innere Organe und kleinste Körperstrukturen exakt abgebildet werden. CT ist damit eines der modernsten diagnostischen Verfahren zur Bildgebung des menschlichen Körpers. Die Untersuchung ist völlig schmerzfrei.

CT-Untersuchungen werden praktisch für alle Körperregionen und Organe durchgeführt. Beispiele: Untersuchung von Veränderungen des Gehirns, Erkrankungen im Bereich der Nasennebenhöhlen und des Kehlkopfes, Erkrankungen der Wirbelsäule, Untersuchungen von Herz und Lunge sowie der Bauchorgane (Leber, Bauchspeicheldrüse, Milz, Niere und Nebenniere).

Weitere Einsatzbereiche: Darstellung von Lymphknoten, Gefäßen und Gelenken, virtuelle Coloskopie oder auch zur Schmerzbehandlung.

 

16zeilerDas CT-Gerät

Das CT-Gerät ist mit einer Röhre ausgestattet, die von allen Seiten fächerförmige Röntgenstrahlen aussendet. Je nach Dichte und Dicke der Organe sind diese für die Strahlen unterschiedlich durchlässig. Der Computer errechnet daraus Millimeter-genaue Bilder. Unser Institut verfügt über eines der modernsten CT-Geräte, das auch den Einsatz von 3D-Techniken erlaubt und die Untersuchungszeit verringert.

CT-6760Vorbereitung für die Untersuchung

Vor der Untersuchung müssen in der Patientenkabine metallische Gegenstände (z. B. Schmuck, Uhr, Brillen, Handy, Bankomatkarte, Haarspangen, Zahnersatz etc.) abgelegt werden.

Vor den meisten CT-Untersuchungen wird ein Kontrastmittel verabreicht, das in der Regel in die Armvene injiziert wird. Dieses ist allerdings sehr gut verträglich. Reaktionen wie Übelkeit oder Hautausschlag treten nur in den seltensten Fällen auf. Bei manchen Untersuchungen muss das Kontrastmittel getrunken werden. Drei Stunden vor der Untersuchung sollte nicht mehr gegessen und keine kohlensäurehältigen Getränke zu sich genommen werden.

Kontrastmittel für CT-Untersuchungen enthalten Jod. Bei eingeschränkter Nierenfunktion und Schilddrüsenerkrankungen wird daher vor der Untersuchung ein aktueller Blutbefund angefordert.

Wichtig: 

  • Bitte nehmen Sie, wenn vorhanden, einen aktuellen Blutwert (Schilddrüsenwerte und Kreatininwert) zur Untersuchung mit.
  • Wenn Sie Diabetiker sind und ein orales Metformin-Präparat einnehmen, benötigen wir unbedingt einen aktuellen Kreatinin-Wert.
  • Metforminhaltige Medikamente sind: Clonarol, Desugar, Diabetex, Glucomin, Glucophage, Meglucon, Metformin, Janumet, Competact, Velmetia, Metfogamma, Thiabet, Diabesin, Mescorit, Juformin, Siofor, Diabetformin, Jentadueto, Xigduo, Mediabet und Eucreas.

Die Untersuchung

Die Untersuchung dauert je nach untersuchtem Organ zwischen 10 und 20 Minuten. Dabei werden Sie auf einer bequemen Liege durch eine ringförmige Öffnung geschoben und auch vor und zurück bewegt.

Es ist wichtig, dass Sie während der Untersuchung ruhig liegen bleiben. Bei manchen Untersuchungen werden Sie gebeten, kurz die Luft anzuhalten bzw. nicht zu atmen, um die Aufnahmen nicht durch Atembewegungen zu beeinträchtigen.
Während der Untersuchung besteht mit dem medizinischen Personal ständig Sicht- bzw. Sprechkontakt.

Strahlenschutz

Die bei der Untersuchung eingesetzte Strahlendosis ist von verschiedenen Faktoren abhängig: Anzahl der Aufnahmen, Umfang und Art des zu untersuchenden Bereiches etc. Unsere modernen CT-Geräte und Untersuchungsprogramme ermöglichen es, die Strahlendosis auf ein Minimum zu reduzieren.
Wenn eine CT indiziert ist, überwiegt der diagnostische Nutzen bei weitem ein geringes Strahlenrisiko.

Fragen Sie nach, wenn Ihnen etwas unklar ist. Wir informieren und beraten Sie gerne.

infoGerne informiert Sie unser Team bei der Terminvergabe für Ihre CT-Untersuchung oder Virtuelle Coloskopie, ob Sie eine Bewilligung durch den Chefarzt benötigen.

privatpatienten-weitereinfos